Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Sie sind hier://Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Den Führerschein wieder beantragen 2018

Vorsicht mit dem Antrag!

Bevor Sie Ihren Antrag auf Neuerteilung / Wiedererteilung Ihrer Fahrerlaubnis einreichen, sollten Sie die Frage geklärt haben, ob Sie Drogen-oder Alkoholscreenings im Vorfeld der MPU durchgeführt haben müssen. Sonst kann es passieren, dass das Gutachten negativ ausfällt, weil Sie nicht über einen ausreichend langen Zeitraum belegen können, dass Sie auf Drogen bzw. Alkohol verzichten.

Wer braucht Screenings?

Wenn Sie mit einer Drogenfragestellung zur MPU gehen, benötigen Sie immer mindestens 6 Monate Screenings. Bei Alkoholfragestellungen ist es nicht ganz so einfach. Unterhalb von 2-2,2 Promille werden oft keine Screenings benötigt, sofern Sie nur einmal mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen sind. Je häufige Sie aufgefallen sind und je höher die Promillezahl ist, desto wahrscheinlicher wird es später im Gutachten heißen, dass Sie ihr Leben lang auf Alkohol verzichten und dies mit Screenings belegen müssen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Screenings benötigen, rufen Sie uns einfach kostenlos an und wir schauen, ob wir Ihnen helfen können.

Antrag auf Neuerteilung

Ca. 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist können Sie Ihren Führerschein neu beantragen. Die Führerscheinstelle gibt Ihnen hierzu einen Fragebogen und erhebt eine Gebühr. Wenn Sie den Antrag auf Neuerteilung / Wiedererteilung vollständig eingereicht haben, wird Ihre Akte an eine Begutachtungsstelle Ihrer Wahl gesandt und Sie erhalten in der Regel innerhalb von 4-8 Wochen einen MPU Termin.

Wie lange sollte ich nach dem Delikt warten bis ich eine MPU mache?

In der Regel sollten zumindest sechs Monate vergangen sein. Selbst wenn Sie keine Screenings durchführen müssen, wird von Ihnen erwartet, dass Sie Ihr Verhalten auf der Straße bzw. im Umgang mit Alkohol / Drogen verändert haben und diese Veränderungen über mehrere Monate aufrechterhalten haben. Längere Wartezeiten machen in der Regel nur Sinn, wenn Sie z.B. über 12 Monate Screenings durchführen müssen. Viele Betroffene glauben, dass sie vor dem Ablauf einiger Jahre keine Chance haben eine MPU zu bestehen. Viel ausschlaggebender ist aber, wie gut Sie Ihre Vergangenheit aufgearbeitet haben und welche Veränderungen Sie durchgeführt haben.

 

Jetzt informieren!

Bei allen Fragen rund um die MPU:

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch mit einem unserer Experten.
Jetzt informieren!

 

Vorbereitung auf die MPU

Informieren Sie sich so früh wie möglich, was auf Sie zukommt. Nutzen Sie kostenlose Informationsangebote von Führerscheinstellen, Begutachtungsstellen, Verkehrspsychologen, MPU Beratern und im Internet. Wenn Sie eine MPU Beratung in Anspruch nehmen möchten, stellen Sie sicher, dass Ihr Anbieter seriös ist.

Nach der MPU

In der Regel dauert es nach der MPU 7-14 Tage bis das Gutachten erstellt und versandt ist. Je nachdem, ob Sie die Begutachtungsstelle von der Schweigepflicht entbunden haben oder nicht, werden beide Exemplare des Gutachtens Ihnen selbst zugeschickt oder eines der Gutachten wird direkt der Führerscheinstelle zugesandt.

Nachdem die Führerscheinstelle Ihr positives Gutachten erhalten hat, kann dort entschieden werden, das Ergebnis des Gutachtens anzunehmen oder abzulehnen. Es geschieht nur sehr selten, dass eine Führerscheinstelle sich nicht dem Urteil eines Gutachtens anschließt. Wenn die Führerscheinstelle sich dem Gutachten anschließt, kann es bis zu sieben Tage dauern bis Sie Ihren Führerschein zurückerhalten.

Erst dann dürfen Sie wieder Auto fahren!

About the Author:

Christopher Schwarz ist Verkehrspsychologe und Geschäftsführer bei der DMB Science & Consulting GmbH (ehemals DMB Die MPU Berater GmbH). Seit 2018 ist er als Fachpsychologe für Verkehrspsychologie (BDP) zertifiziert.

16 Comments

  1. Andreas 18. Januar 2019 at 15:02 - Reply

    Hallo, ich bin im Juni 2018 auf dem Gehweg mit dem Roller angehalten worden. Hatte 1,57 promille alk.
    Sie haben mich zum Revier gefahren und Blut abgenommen, Ergebnis war gleich. Dann wurde mein Führerschein entzogen. Ich war beim Anwalt und habe ihn gestartet. Sie hatten mir also das Gericht zehn Monate insgesamt die Fahrerlaubnis gesperrt. Wir haben einen Widerspruch gelegt und wo ich meine Gerichtsverhandlung hatte haben sie mir meine Frist auf zwei Monate verkürzt. Ich bräuchte zwar keine MPU aber trotzdem habe ich ein paar Stunden genommen so dass ich die Frist etwas kürzen könnte. Im November 2018 habe ich einen Antrag auf neue Erteilung beantragt. Nun warte ich immer noch ab, ich könnte rein theoretisch ab Februar wieder fahren. Wie lange dauert es denn ein Antrag auf Neuerteilung? Und kriege ich mein Führerschein nach Hause geschickt oder muss ich ihn selber abholen? Und wenn ich noch mal in Probezeit?

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:14 - Reply

      Hallo Andreas,

      ein Antrag auf Neuerteilung kann schon mal 6-10 Wochen dauern. Sie erhalten in der Regel ein Schreiben Ihrer Behörde mit allen weiteren Infos. Meist können Sie den Führerschein persönlich abholen.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  2. Xxxx 18. Januar 2019 at 11:07 - Reply

    Hallo habe eine Frage mein Freund hat ein Kosovo Führerschein..Er lebt seid 10 Jahren in Deutschland hat auch die unbefristete Aufenthalt Erlaubnis . Er hat die 6monatige Umschreibung Frist verpasst nie ist etwas passiert Auch durch Kontrollen von polizei nicht . Er ist seid letzen Jahr geschieden und seid dem kommen Anzeigen von seiner Ex Frau .fahren ohne Fahrerlaubnis . Jetzt hat er ein Urteil von Gericht 12 Monate Sperre und 2000 euro . Die Umschreibung des Kosovo Führerschein geht nicht mehr . Welche Auflage kommen auf ein zu wann kann er eine. Neuerteilung von ein Deutschen Führerschein machen ? Wann kann er zu MPU oder muss er das nicht ? Das Strassenverkehr Amt sagt als wir da waren wegen Umschreibung das im Zentralregister Punkt stehen und das er zu MPU muss um hier in Deutschland ein Führerschein zu machen .

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:16 - Reply

      Hallo,

      Ihre Fragen sind recht umfangreich und komplex, weshalb es schwierig fällt, hier eine klare Einschätzung zu geben. Am besten wenden Sie sich noch mal mit all Ihren Unterlagen an einen Anwalt für Verkehrsrecht oder einen Verkehrspsychologen. Gerne können Sie auch einen Termin bei uns vereinbaren unter der 0800 678 33 44.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  3. Steffi 13. Januar 2019 at 15:48 - Reply

    Hallo! Ich habe vor einem Jahr mein Führerschein abgegeben müssen, wegen Alkohol am Steuer und ein Unfall deswegen!
    Ich habe auf Post gewartet das ich eine MPU machen muss, aber habe nix bekommen!
    Was nun?? Sperre läuft Ende diesen Monats ab! Habe mich aber nicht getraut einen Antrag zu stellen auf wiedererteilung! Da ich mir die MPU einfach nicht leisten kann , aber alle anderen immer wieder sagten geh mach es du bekommst ihn wieder ohne MPU. Was ich mir natürlich nicht vorstellen kann. Doch jetzt habe ich ein Termin beim LBV, aber ich glaube das ich mir den weg sparen kann!?
    Bin echt verzweifelt

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:18 - Reply

      Hallo Stefanie,

      haben Sie schon Neuigkeiten bezüglich Ihrer Fahrerlaubnis? Wenn Sie herausfinden möchten, ob eine MPU auf Sie zukommt, fragen Sie am besten bei Ihrer zuständigen Führerscheinstelle (oder Fahrerlaubnisbehörde) nach. Diese kann in der Regel Auskunft geben.

      Viel Erfolg.
      C. Schwarz

  4. Vladimir 10. Januar 2019 at 18:02 - Reply

    Hallo,

    ich musst auf Grund einer Trunkenheitsfahrt meinen Führerschein neu beantragen. Dies habe ich heute getan nach 6/7 Monaten der Sperrfrist). ich war auch heute bei der Führerscheinstelle und die nette Dame hat mir lediglich gesagt, dass ich eine MPU machen muss (mit 1,68 Promille). Habe jetzt nicht explizit nach dem Abstinenznachweis gefragt, jedoch hätte man mir das sagen müssen oder?
    Ich soll in den nächsten 4-6 Wochen den Brief mit dem Termin erhalten.
    Wie lange dauert der Vorbereitungskurs auf den MPU und wie oft pro Woche/Monat? Habe diesbzgl. nämlich keine Vorstellung.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:20 - Reply

      Hallo Vladimir,

      die Führerscheinstelle gibt keine Auskunft über Abstinenznachweise oder Ähnlichem. Diese Info erhalten Sie nur beim Verkehrspsychologen. Eine MPU Vorbereitung (bei uns) dauert in der Regel einige Woche und umfasst meist 6-10 Sitzungen (im Durchschnitt). Wenn Sie Genaueres zu Ihrem Fall erfahren möchten und eine Einschätzung benötigen, ob Abstinenznachweise in Ihrem Fall notwendig sind, empfehle ich Ihnen ein Erstgespräch bei einem Verkehrspsychologen in Anspruch zu nehmen.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  5. Marvin 3. Januar 2019 at 20:37 - Reply

    Hallo ich habe meinen Führerschein im Mai 2009 verloren, nun geht es mir finanziell besser, so das eine MPU in den nächsten Monaten geplant ist. Damals wurde ich mit 1.6 Promille Alkohol zum ersten mal im Straßenverkehr auffällig. Nun ist das ganze schon recht lange her und ich bin mir unsicher welche Schritte ich jetzt nach und nach einleiten sollte. Ist es nach fast 10 Jahren notwendig einen Abstinenznachweis vorzulegen? Reicht eine Erfassung der Leberwerte bei meinem Hausarzt? Ich würde mich freuen wenn mir ein paar Fragen bezüglich der besten Vorgehensweise beantwortet werden könnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marvin

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:27 - Reply

      Hallo Marvin,

      die Notwendigkeit der Abstinenznachweise ergibt sich nicht daraus, wie lange der Vorfall her ist, sondern aus den Trinkgewohnheiten, die zum Zeitpunkt des Vorfalls und davor, vorgelegen haben.
      Ob Sie Abstinenznachweise benötigen oder nicht, können Sie am besten in einem Erstgespräch bei einem Verkehrspsychologen klären.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  6. Sabri 2. Dezember 2018 at 18:38 - Reply

    Hallo

    Ich habe August 2002 wegen Drogen den Führerschein abgeben müssen . Im nachhinein habe ich vom Gericht ca. 1 Jahr Sperre bekommen. Seit dem habe ich keinen Antrag gestellt und Screening gemacht. Sollte ich nun nach 16 Jahren direkt bei der Fahrschule einen Antrag stellen oder doch bei der Führerscheinstelle?

    • Christopher Schwarz 20. Januar 2019 at 14:28 - Reply

      Hallo Sabri,

      am besten klären Sie zuvor mit der Führerscheinstelle, was in Ihrem Fall für eine Neuerteilung notwendig ist. Dann kann man Ihnen genau sagen, ob Sie sich schon bei einer Fahrschule anmelden können oder nicht.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  7. Sabine Dreßler 24. Oktober 2018 at 19:36 - Reply

    Das Wiedererlangen der Fahrerlaubnis ist mir neu, ich dachte der müsste dann komplett wieder neu gemacht werden? (Fahrschule)
    Mein Sohn ist mit Rest-THC gestoppt worden und ist nun seinen Schein vorerst bzw. endgültig los, weil ich innerhalb der vorgegebenen 8 Tage zum Screening in Bayern keine zertifizierte Stelle gefunden hat, die ohne direkte Anweisung der Führerscheinstelle an sie diese Tests gemacht hätten.
    Mit welcher Sperrfrist muss er rechnen?

    • Christopher Schwarz 30. Oktober 2018 at 21:05 - Reply

      Hallo Frau Dreßler,

      der Führerschein muss nicht in jedem Fall komplett neu gemacht werden. Das entscheidet im Zweifel die Behörde. Aber man muss schon wirklich sehr lange ohne Fahrerlaubnis sein, damit die Behörde eine erneute Prüfung fordert.

      Ob eine Sperre angeordnet wurde, erfahren Sie ebenfalls bei der zuständigen Behörde. Normalerweise werden Sperrfristen von Gerichten angeordnet, z.B. nach einer Trunkenheitsfahrt unter Alkoholeinfluss. Ich könnte mir vorstellen, dass in Ihrem Fall so eine Sperrfrist nicht verhängt wurde. Fragen Sie am besten einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde/Führerscheinstelle nach.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

  8. Selmi 27. Juni 2018 at 11:39 - Reply

    Hallo,

    ich habe eine Frage. Und zwar muss ich einen Antrag auf Verlängerung des Antrages zur Neuerteilung stellen, weil mein letzter Abstinenznachweis positiv war, obwohl ich ganz sicher weiß, dass ich nichts genommen habe. Es ist auch ein sehr geringer wert, selbst auf dem Schreiben vom Labor ist angemerkt, dass mir dem Befund kein Drogenkonsum nachgewiesen ist. Naja auf jeden Fall dumm gelaufen. Meine Frage ist, ist die Verlängerung eines Antrages ohne Weiteres möglich? Ich finde im Internet rein gar nichts dazu.
    Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie mir diese Frage beantworten könnten.

    Liebe Grüße

    • Christopher Schwarz 27. Juni 2018 at 20:10 - Reply

      Hallo Selmi,
      das mit dem positiven Screening ist ärgerlich. Den Befund werden Sie in der MPU nicht benutzen können.

      Zu der Frage der Verlängerung: Das klären Sie am besten mit der Behörde (Führerscheinstelle) selbst. Von dort haben Sie sicherlich eine Frist bekommen, bis wann Sie das Gutachten vorlegen müssen. Entweder sprechen Sie mit der Behörde eine Fristverlängerung ab oder Sie können Ihren Antrag auf Neuerteilung auch jederzeit ohne Angabe von Gründen zurückziehen. Dann könnten Sie zu gegebener Zeit einen neuen Antrag auf Neuerteilung stellen, wenn Sie die notwendigen Screenings haben.
      Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße,
      C. Schwarz

Leave A Comment