MPU

Sie sind hier:/MPU
MPU 2018-05-11T16:49:16+02:00

MPU – Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung

MPU
Jedes Jahr absolvieren circa 100.000 Menschen eine „Medizinisch-Psychologische Untersuchung“ (MPU), häufig nichtzutreffend als „Idiotentest“ bezeichnet. Die MPU ist kein Test, sondern eine Untersuchung. Wenige Betroffene wissen im Vorfeld, was wirklich auf sie zukommt und wie sie sich richtig vorbereiten können. Auch die Suche nach einer seriösen MPU Beratungsstelle gestaltet sich oft schwierig. Viele Anbieter mit zweifelhafter Kompetenz locken mit falschen Versprechen und bieten überteuerte Angebote an.

Damit Sie sich im „Dschungel der MPU“ etwas besser zurechtfinden, haben wir auf diempuberater.de einige Informationsseiten für Sie zusammengestellt. Sie erfahren, was es mit der MPU wirklich auf sich hat und wie Sie sich vorbereiten können. Falls wir Ihre Fragen nicht beantworten können, rufen Sie uns einfach an. Wir geben Ihnen gerne weitere Infos zur MPU und zu den weiteren notwendigen Schritten. Auch wenn Sie bereits ein negatives MPU Gutachten erhalten haben, helfen wir gerne weiter.

 

Welche Untersuchungsanlässe gibt es?

Eine MPU wird immer dann gefordert, wenn Sie wiederholt oder massiv gegen eine Regel im Straßenverkehr verstoßen haben. Der häufigste Grund für eine MPU-Anordnung ist das Führen eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Alkohol (ab 1,1 bzw. 1,6 Promille). Weitere Gründe können Drogenkonsum oder zu schnelles Fahren sein. Wer in seinem Auto wiederholt zu schnell unterwegs war und 8 Punkte oder mehr in Flensburg hat, muss mit einer MPU-Anordnung rechnen. DIe häufigsten Gründe für eine MPU sind also:

 

MPU Anlässe 2014

MPU Anlässe 2014. Quelle: http://www.bast.de/DE/Presse/2015/presse-12-2015.html?nn=605156

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) veröffentlicht jährlich eine Statistik über die MPU. Aus dieser geht hervor, wie viele Begutachtungen es gegeben hat, welche Fragestellungen zugrunde lagen und wie viele positive oder negative Gutachten dabei herauskamen. Im Jahr 2014 lag die Zahl der durchgeführten MPUs bei 91.536 (Quelle der BASt). In der Grafik sehen Sie, welche Untersuchungsanlässe es 2014 gegeben hat.

Auffällig dabei ist, dass es viel mehr positive Gutachten gibt, als allgemein angenommen wird. Mehr als 58 % der Teilnehmer bestehen die MPU. Die Zahl der bestandenen MPUs steigt seit einigen Jahren, was wahrscheinlich mit guter MPU Vorbereitung zusammen hängt.

 

Wo kann man eine MPU absolvieren?

Sie können die MPU bei jeder Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) absolvieren. Eine komplette Liste mit allen anerkannten Begutachtungsstellen finden Sie bei der Bundesanstalt für Straßenwesen oder hier. Lange Zeit war der TÜV (z.B. Süd, Nord oder Rheinland) die einzige BfF in Deutschland, doch mittlerweile wurde der Markt auch für andere Anbieter geöffnet (z.B. pima oder DEKRA).

Oft hört man Gerüchte, die eine Begutachtungsstelle sei besonders schwer oder bei der anderen würde man immer beim ersten Mal durchfallen. Diese „Mythen“ sind meist falsch und beruhen eher auf subjektiver Wahrnehmung als auf handfesten Fakten. Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass es im Prinzip egal ist, wo Sie Ihre MPU machen. Wenn Sie im Vorfeld die notwendigen Schritte gegangen sind, dann werden Sie ein positives Gutachten erhalten. Und das in der Regel schon beim ersten Versuch.

 

Was passiert bei der MPU?

Sie durchlaufen in der Regel drei Stationen:

  1. den medizinischen Teil
  2. den Reaktions- und Leistungstest
  3. den psychologischen Teil beim MPU-Gutachter.

Letzterer stellt für viele Teilnehmer einer MPU eine große Hürde dar. Der Psychologe wird Ihnen sehr detaillierte und genaue Fragen stellen. Aus all den Fragen des Gutachters und Ihren Antworten in der MPU wird letztendlich ein Gutachten erstellt. Dieses MPU-Gutachten entscheidet darüber, ob Sie Ihren Führerschein wiedererhalten oder nicht.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die MPU kostet je nach Fragestellung (Alkohol, Drogen, etc.) immer unterschiedlich viel. Meist liegt der Preis zwischen 242,76 und 929,39 Euro. Hinzu kommen oft noch Kosten für Beratung und Abstinenznachweise. Bei uns finden Sie eine genaue Übersicht aller MPU Kosten.

 

Jetzt Erstgespräch vereinbaren!

Bestens vorbereitet die MPU bestehen

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch mit unseren Verkehrspsychologen.
Jetzt Erstgespräch vereinbaren!