Urinanalyse

Sie sind hier:/Urinanalyse

Urinanalyse

Durch eine Urinanalyse können einerseits Krankheiten etwa im Bereich der Nieren und andererseits körperfremde Substanzen wie etwa Drogen oder Alkohol im Organismus einer Person nachgewiesen werden. Dazu uriniert die Testperson in einen dafür vorgesehenen Behälter. Sodann wird im Labor ein Teststreifen in die Flüssigkeit gehalten, welcher sich je nach erkanntem Wirkstoff im Urin verfärbt. Im Rahmen eines Verdachts der Polizei auf Drogenmissbrauch, kann beispielsweise eine Urinprobe verlangt werden, jedoch nicht zwangsweise und nicht ohne richterliche Anordnung, § 81a StPO (iVm. Art. 1 I, Art. 2 II GG).

Ein Urintest ist vor allem im Hinblick auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) aufgrund von Drogen von Bedeutung. So kann bzw. muss im Rahmen eines Abstinenzkontrollprogramms mittels mehrfacher, unangekündigter Urintests eine Abstinenz von Alkohol oder Drogen nachgewiesen werden.

Von | 2018-03-26T12:44:43+02:00 22. Oktober 2015 - 21:12|Kommentare deaktiviert für Urinanalyse

About the Author:

Christopher Schwarz ist Verkehrspsychologe und Geschäftsführer bei der DMB Science & Consulting GmbH (ehemals DMB Die MPU Berater GmbH). Seit 2018 ist er als Fachpsychologe für Verkehrspsychologie (BDP) zertifiziert.