15 Jahre Wartezeit vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Sie sind hier:/15 Jahre Wartezeit vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis

15 Jahre Wartezeit vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Nach § 29 Absatz 5 StVG sind bestimmte Eintragungen in der Führerscheinakte insgesamt 15 Jahre verwertbar. Und zwar dann, wenn nach einem Entzug keine Neuerteilung mehr stattgefunden hat oder die Person nie eine Fahrerlaubnis hatte. Wer seinen Führerschein z. B. aufgrund einer Trunkenheitsfahrt mit 1,7 Promille im Jahr 2002 abgeben musste und seitdem nie an einer MPU teilgenommen hat, muss also 15 Jahre warten, bis alle Eintragungen aus der Akte entfernt sind. Eintragungen werden überlicherweise spätestens nach 10 Jahren gelöscht. Die Tilgungsfrist von 10 Jahren beginnt aber erst mit der Neuerteilung der Fahrerlaubnis bzw. spätestens 5 Jahre nach der Eintragung, wenn zwischenzeitlich keine Fahrerlaubnis mehr erteilt wurde.

Von | 2017-11-29T11:00:39+02:00 5. Oktober 2015 - 14:04|Kommentare deaktiviert für 15 Jahre Wartezeit vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis

About the Author:

Christopher Schwarz ist Verkehrspsychologe und Geschäftsführer bei der DMB Science & Consulting GmbH (ehemals DMB Die MPU Berater GmbH). Seit 2018 ist er als Fachpsychologe für Verkehrspsychologie (BDP) zertifiziert.